Auf Lecksuche im Trinkwasser-Leitungsnetz

Auf Lecksuche im Trinkwasser-Leitungsnetz

Überprüfung ab KW 21

Mit spezieller Hochleistungsmesstechnik werden ab KW 21 bis voraussichtlich Mitte / Ende Juni die Trinkwasserleitungen im Stadtgebiet in Stockach und Teilorten auf Lecks überprüft. Geprüft werden Hauptleitungen und abgehende Hausanschlüsse.

Ergänzend zur eigenen Lecksuche haben die Stadtwerke für die Intensivnetzinspektion die Spezialfirma Hamman+Theurer Wassertechnik GmbH aus Bad Bergzabern beauftragt. Undichte Stellen im Leitungsnetz kann es immer wieder geben, zum Beispiel durch Materialermüdung. Das wertvolle Trinkwasser versickert dann oft unterirdisch, Schäden bleiben unter Umständen längere Zeit unerkannt. „Ziel der Überprüfung ist das Eindämmen von Wasserverlusten und gleichzeitig ein wichtiger Beitrag zum sparsamen Umgang mit dem wertvollen Rohstoff und Grundnahrungsmittel Trinkwasser“, so Saskia Moser-Danhel, Bereichsleiterin Technik (Gas, Wasser, Bäder) bei den Stadtwerken Stockach.

Die beauftragte Firma wird von Mitarbeitern der Stadtwerke unterstützt. Die Lecksuche verläuft für die Bürgerinnen und Bürger in der Regel unbemerkt ohne Unterbrechung der Wasserversorgung. Ausnahmen werden den betroffenen Anwohnern angekündigt. Die Mitarbeiter der Stadtwerke Stockach sowie die Mitarbeiter der beauftragten Firma können sich ausweisen. Wenn Sie an der Seriosität oder Echtheit der Personen Zweifel haben, rufen Sie uns an, Telefon 07771/915 490.

Für die Intensivnetzinspektion vorgesehene Netzbereiche:

Versorgungszone HB Osterholz (Kernstadt, im Bereich unterhalb der Tuttlinger Straße)
Versorgungszone HB Raithaslach (Ortsteile Raithaslach und Mahlspüren im Hegau)
Versorgungszone HB Seelfingen (Ortsteile Seelfingen und Mahlspüren im Tal)

Zurück

Copyright 2019 Stadtwerke Stockach.