Stromkennzeichnung

Die Stromkennzeichnung informiert Sie über die Quellen und Umweltauswirkungen unserer Stromprodukte und des deutschen Strommixes.

Stromkennzeichnung der Stromlieferungen 2017

Stromkennzeichnung gemäß § 42 Energiewirtschaftsgesetz i.V.m. § 78 und 79 EEG 2017.
Stand: 31.10.2018


CO2-Emissionen: 0,00 g/kWh       radioaktiver Abfall: 0,0000 g/kWh

 


CO2-Emissionen: 220 g/kWh       radioaktiver Abfall: 0,0005 g/kWh

  


CO2-Emissionen: 59 g/kWh       radioktiver Abfall: 0,0001 g/kWh

 


CO2-Emissionen: 435 g/kWh       radioaktiver Abfall: 0,0003 g/kWh


Energieträger – Zuordnung der Anlagen

Kernkraft
Kernkraftwerke, Siedewasserreaktor, Druckwasserreaktor, Uran, Thorium.

Kohle
Kohlekraftwerke, Braunkohle, Steinkohle.

Erdgas
Gasturbinen, Gaskraftwerke, Brennstoffzelle Erdgas, BHKW Erdgas.

sonstige fossile Energieträger
Mischfeuerungsanlagen, Heizkraftwerke, KWK-Anlagen, Heizöl, Synthesegase, Grubengas (sofern nicht nach EEG-gefördert), Methanol, GuD-Kraftwerk (wenn Erdgas als Einsatzstoff, dann unter „Erdgas“), Hybridkraftwerke (IGCC-Anlagen), Kombikraftwerke.

sonstige erneuerbare Energien (mit Herkunftsnachweisen)
aus Wasserkraft und sonstige Erneuerbare Energien, die nach EEG nicht förderfähig sind oder – wie im Falle der Direktvermarktung nach § 21a EEG 2017 – nicht in der jeweiligen Anlage nach EEG gefördert werden; z. B. Wasserkraft, die nicht vom EEG gefördert wird (Anlagengröße), sonstiger solare Strahlungsenergie, Energie aus sonstiger Biomasse einschließlich Biogas und Biomethan, Deponiegas und Klärgas (Anlagengröße) sowie aus dem biologisch abbaubaren Anteil (per Konvention 50%) von Abfällen aus Haushalten und Industrie; die Anlagenbetreiber können für Strom aus diesen Anlagen keine Vergütung nach
§ 19 EEG 2017 in Anspruch nehmen.

Erneuerbare Energien, finanziert aus der EEG-Umlage
Erneuerbare Energien, finanziert aus der EEG-Umlage, sind Wasserkraft (einschl. Wellen-, Gezeiten-, Salzgradienten-, und Strömungsenergie, jeweils nach bestimmten Anforderungen), Windenergie (onshore / offshore), solare Strahlungsenergie in Form von PV-Anlagen und Solarthermie, Geothermie, Energie aus Biomasse (nach Biomasseverordnung) einschließlich Biogas und Biomethan sowie Deponie-, Klärgas- und Grubengas.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen. (X)