Mit Ökostrom unterwegs in Stockach - Pedelec für das Umweltzentrum

Mit Ökostrom unterwegs in Stockach

Neues Pedelec für das Umweltzentrum

Das Preisgeld aus dem SmartGrid Award ist gut investiert: 2.000 Euro flossen in den Kauf eines schicken Pedelecs für das Umweltzentrum in Stockach. Mitmachen und Vorbild sein lautet das Motto und so radelt Sabrina Molkenthin und ihre Mitarbeiterin (Freiwilliges Ökologisches Jahr) Sarah Misselbeck jetzt täglich energie- und kräfteschonend mit dem neuen Pedelec quer durch Stockach, vom Obstlehrpfad in Airach zum Kröten einsammeln am Freibad und erledigen nebenbei auch kurze Botengänge. Für das Umweltzentrum ein sehr freudiger Fuhrpark-Zuwachs: „Mit dem Pedelec sind wir sehr flexibel und können nun bei kurzen Wegstrecken auf das Auto verzichten“, so Sabrina Molkenthin, Leiterin Umweltzentrum.

„Für kürzere Wege sind wir selbst auch mit unserem Elektro-Dienstrad unterwegs. In unserem Fuhrpark haben wir auch noch ein emissionsfreies Elektroauto“, ergänzt Stadtwerke-Chef Jürgen Fürst.

Um die Energiewende und den Klimaschutz vor Ort ein kleines Stück voranzubringen, können Einheimische und Touristen während der Sommer-Saison im Freibad kostenlos Ökostrom an einer der vier E-Bike Ladestationen im Freibad laden. Energiesparendes Radeln - umweltfreundlich und emissionsfrei mit Ökostrom von den Stadtwerken Stockach.

Die Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg e.V. hat den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Smart Grids-Quartier-Award für Baden-Württemberg verliehen. Die Stadtwerke Stockach haben gemeinsam mit der Netze BW und EnBW den Award-Gewinn in Höhe von 4000 Euro für den Modellversuch "Flexibler Wärmestrom" entgegen genommen. Bei Jürgen Fürst ist die Freude darüber nachhaltig: „Mit dem Preisgeld leisten wir einen sinnvollen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz vor Ort.“

Bild: v.l.: Sarah Misselbeck, Sabrina Molkenthin, Jürgen Fürst

Zurück

Copyright 2019 Stadtwerke Stockach.